Mehr Macht für schwierige Zeiten? – Die Rolle des Bundespräsidenten

Save the Date| Podiumsdiskussion
| 17. Juni 2019 | 19:00 Uhr |
Köln, Deutschlandradio Funkhaus, Raderberggürtel 40
|

Vom „Ersatzkaiser“ zum „Bundesnotar“ – im Grundgesetz wurde die Macht des Bundespräsidenten nach den Erfahrungen der Weimarer Republik massiv beschnitten. Aber haben die Väter und Mütter des Grundgesetzes die Bedeutung des Staatsoberhauptes unterschätzt, als sie ihn nur mit recht eingeschränkten Befugnissen ausstatteten? Wäre eine mächtigere Rolle des Bundespräsidenten nicht gar eine gute Antwort auf den Ruf nach Autoritärem?

Die Denkfabrik widmet sich anlässlich des 70. Geburtstags des Grundgesetzes der Frage: Sind wir in guter Verfassung?
Zeit, auch die Rolle des deutschen Staatsoberhauptes kritisch zu betrachten. Es diskutieren:

Lutz Hachmeister, Medienwissenschaftler, Leiter des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM)

Karl-Rudolf Korte, Politikwissenschaftler und Autor des Buchs „Gesichter der Macht – Über die Gestaltungspotenziale der Bundespräsidenten“

Stefan Raue, Intendant Deutschlandradio

Quelle:deutschlandradio.de