Weitere Projekte

Media (R)evolution. Transatlantic perspectives on the future of the public sphere

Dass sich unsere Gesellschaften, mit Jürgen Habermas gesprochen, inmitten eines Strukturwandels der Öffentlichkeit befinden, ist ein Gemeinplatz. Spannend wird es in der Konkretion, in der vertieften Beschäftigung mit den einzelnen Ausprägungen sowie den Chancen, Risiken und Nebenwirkungen dieser Veränderungen. Dies zu leisten verspricht „Media (R)evolution“. Ziel des vom Institut für Medien- und Kommunikationspolitik und der New Yorker Initiative 1014 Inc. entwickelten Projektes ist es, in transatlantischer Perspektive Szenarien und Gestaltungspotentiale auszuloten und den Austausch zwischen einer jungen Generation von Unternehmer/innen, Wissenschaftler/innen, Journalist/innen und Aktivist/innen aus den USA und Europa zu fördern.

Mehr erfahren


Twitter Diplomacy: Außen- und Sicherheitspolitik in Zeiten von Social Media

Von allen neuen Medienformen, die mit dem Internet entstanden sind, hat Twitter die kommunikations‐ und politikwissenschaftlich interessanteste Entwicklung genommen. Facebook, Instagram oder Youtube werden stärker genutzt, gerade für den politisch-publizistischen Bereich hat sich jedoch Twitter zum Taktgeber für Journalist_innen und Politiker_innen gewandelt. Twitter ist ein schnelles, umstrittenes und globales Elitenmedium, das die Stellung traditioneller Nachrichtenagenturen marginalisiert hat.

Mehr erfahren


Mediennutzung und politisches Bewusstsein von Studierenden in Deutschland – eine qualitative Untersuchung

Obwohl in Deutschland knapp drei Millionen Studierende an deutschen Hochschulen immatrikuliert sind, ist diese Gruppe der Bevölkerung im Hinblick auf ihre Mediennutzung und ihr politisches Bewusstsein nahezu unerforscht. Dies ist verwunderlich, vor allem wenn wir an Niklas Luhmanns These denken, dass unser Weltwissen vor allem durch Massenmedien vermittelt wird. Während Luhmann noch mit einem konventionellen Begriff von „Massenmedien“ hantieren konnte, hat sich heute gerade beim jüngeren Publikum die Mediennutzung verflüssigt. Neue Aggregatoren (Facebook, Twitter) und mobile Plattformen haben sich vor die „alten“ publizistischen Medien geschoben, ohne dass diese einflusslos geworden wären. Der alte Medienbegriff jedoch ist durch das Übermedium Internet selbst fragwürdig geworden.

Mehr erfahren


#Engage Black Sea – Capacity building-Projekt

Eine funktionsfähige, belastbare Demokratie besteht aus mehr als aus Institutionen und Verfahren. Sie basiert auch auf den wertegeleiteten Interaktionen zwischen Bürgern und ist daher ohne eine persönliche demokratische Grundhaltung und die Fähigkeit zu demokratischer Partizipation kaum denkbar. Heute stecken zahlreiche Demokratien innerhalb der EU wie auch in ihrer Nachbarschaft in einer Krise. Das vom Auswärtigen Amt geförderte Projekt #EngageBlackSea stellte sich mit einem innovativen Workshopkonzept diesen Herausforderungen und bot rund 20 jungen Politikern/Innen und Aktivisten/Innen aus der Ukraine, Moldau, Aserbaidschan und Georgien eine innovative Lernumgebung, in der sie Erfahrungen und Kompetenzen sammeln konnten, die sie nun an die Gesellschaft weitergeben können.

Mehr erfahren

IfM-Updates erhalten

Das IfM auf Twitter