Der Bundespräsident als politische und journalistische Figur

jubilaeum

15. November, Aula der KHM Köln, 17.00 Uhr

Diskussion mit Jürgen Trittin, Ulrike Winkelmann und Karl-Rudolf. Korte

Moderation: Lutz Hachmeister

Das Institut für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM) kann seinen 10. Geburtstag feiern – und wir wollen das nicht mit den üblicherweise ermüdenden Festreden tun, sondern mit einer möglichst lebendigen Debatte.

Jürgen Trittin, Ulrike Winkelmann und Karl-Rudolf Korte werden aus Anlass des Institutsjubiläums über den Bundespräsidenten als politische und journalistische Figur diskutieren – und das nicht nur unter aktuellen Aspekten. In die bisherige Beobachtungsphase des IfM fielen die spektakulären Rücktritte von Horst Köhler und Christian Wulff. Der Bundespräsident als Player im Zwischenfeld von Medien und Politik war schon vorher entdeckt worden, als die Chefredaktion der seinerzeitigen „Woche“ Roman Herzog publizistisch nach Kräften förderte. Und Horst Köhler wurde sogar als „Super-Horst“ gehandelt, der jenseits von Parlament und Regierung der Nation Halt und Richtung geben sollte – so jedenfalls wurde es geschrieben und gesendet.

Dieses ist also ein gutes Fallbeispiel für „Medienpolitik“ im erweiterten Sinne. Wir freuen uns auf unsere Diskussionspartner und Sie als verehrte Gäste am 15. November um 17 Uhr in der Aula der Kunsthochschule für Medien, Filzengraben 2, Köln (mit anschließendem Umtrunk).

Wir bitten um Anmeldung via E-Mail unter fabian.granzeuer@medienpolitik.eu bis zum 13. November.